Produkte-Nachricht

EOS GmbH
Führt mit dem Metall-System EOS M 290 den Nachfolger des bewährten EOSINT M 280 ein

Das Additive Fertigungssystem für den Metallbereich setzt erneut Maßstäbe, bietet ein umfangreiches Qualitätsmanagement und erweitertes Monitoring.

EOS, weltweiter Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Be- reich der Additiven Fertigung (AM), hat auf der diesjährigen Rapid.Tech im Mai mit der EOS M 290 erstmalig den Nachfolger des bewährten und am Markt füh- renden EOSINT M 280 Systems für die werkzeuglose Fertigung hochwertiger Serienbauteile, Ersatzteile und Prototypen vorgestellt. Mit einem Bauvolumen von 250 mm x 250 mm x 325 mm ermöglicht die EOS M 290 die flexible und wirtschaftliche Herstellung von Metallbauteilen. Das System ist ab sofort kom- merziell verfügbar.

EOS GmbH - Metall-System EOS M 290
EOS M 290 Metall-System für die Additive Fertigung

Dr. Adrian Keppler, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing (CMO) bei EOS betont: „Für die EOS M 290 übernimmt EOS einerseits Bewährtes aus der EOSINT M 280-Systemgeneration. Gleichzeitig setzten wir mit der EOS M 290 erneut Maßstäbe für die Additive Fertigung, erweitern unser Angebotsportfolio im Metallbereich und bauen unsere Innovationsführerschaft in Punkto Quali- tätsmanagement und Monitoring weiter aus. Mit diesem neuen System bedie- nen wir die Anforderungen unserer Kunden aus dem Serienumfeld. Gleichzeitig schaffen wir für unsere Kunden im Bereich Prototypenbau neue Optimierungs- potentiale in Punkto Bauteilqualität.“ Neben allen Neuerungen für die EOS M 290 sind die prozessrelevanten Features erhalten geblieben: Prozesskammer, Gas- strom, Prozessparameter usw. So wird ein konstantes Prozessverhalten und damit eine gleichbleibende Teilequalität über EOSINT M 280 und EOS M 290 hinweg sichergestellt.

Umfangreiches Qualitätsmanagement, erweiterte Monitoring-Funktionen, EOSTATE
Die neue EOS M 290 bietet umfangreiche Monitoring-Funktionen für das Sys- tem selber und zur Überwachung des Bauprozesses und ermöglicht so eine umfangreiche Qualitätssicherung für die Additive Fertigung. Damit ist das Sys- tem insbesondere für industrielle Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt sowie im Medizinbereich attraktiv. Mit Hilfe von EOSTATE PowderBed überwacht eine in der Prozesskammer eingebaute Kamera mit Einzelbildern das Pulverbett nach dem Pulverauftrag und nach der Belichtung. EOSTATE Base sorgt für eine konti- nuierliche Überwachung diverser Parameter, wie etwa die Position der Z-Achse oder des Scanners, Laserleistung, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Druck. Und schließlich misst EOSTATE LaserMonitoring die Laserleistung über die gesamte Bauzeit hinweg.

Flexible Komponenten und umfangreiches Zubehör
Das System ist mit einem 400 Watt Laser ausgestattet, der sich durch eine hohe Strahlqualität und Leistungsstabilität auszeichnet. Die EOS M 290 kann unter Stickstoff-Schutzgasatmosphäre als auch unter Argon betrieben werden und lässt dadurch die Verarbeitung einer großen Bandbreite an Werkstoffen zu. Dazu gehören Leichtmetalle, Edel- und Werkzeugstähle wie auch Super- legierungen. Die EOS Parametersätze sorgen dafür, dass Teile mit stan- dardisierten Eigenschaftsprofilen gefertigt werden können und so ein breites Anwendungsspektrum abgedeckt wird.

Wie auch beim Vorgängermodell stellt EOS seinen Kunden für die EOS M 290 den EOS ParameterEditor zur eigenen Weiterentwicklung diverser Belichtungs- parameter zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Tools kann der Kunde auf Basis der EOS-Parametersätze eigene, applikationsspezifische Parameter weiter entwi- ckeln, so etwa die Laserleistung, die Belichtungsgeschwindigkeit oder –Strategie. Eine neue Version des Parameter-Editors ist derzeit in Vorbereitung und wird eine Anpassung von Schichtstärke, Schutzgasstrom, Bauplattformtemperatur und Skip Layern ermöglichen.

Hohe Nutzerfreundlichkeit, optimiertes Prozessgasmanagement, intuitive Software
Die Nutzerfreundlichkeit bei der EOS M 290 wurde in der neuen EOSYSTEM Maschinen-Software nochmals optimiert und ermöglicht eine intuitive, aufga- benorientierte Bedienung des Systems über eine graphische Benutzeroberfläche, die speziell für Fertigungsumfelder entwickelt wurde. Zusätzlich führt ein Bedie- ner-Assistent durch das Programm.

Die neue EOSPRINT Desktop Software ermöglicht die Jobvorbereitung und –Berechnung getrennt vom Bauprozess und direkt am Arbeitsplatz. Die Job Datei kann dann über das Netzwerk an das System übertragen werden, wel- ches sich dann ganz auf den Teilebau konzentriert. Mit Hilfe der Offline-Job- vorbereitung können schnell komplexe Teile mit großen Jobdateien verarbeitet werden. Dies führt wiederum zu einer Flexibilisierung der Anwendungsentwick- lung.

Das Prozessgasmanagement wurde ebenfalls optimiert. Die EOS M 290 ist mit einem Umluftfiltersystem ausgestattet, das über eine automatische Abreinigungs- funktion verfügt. Diese führt zu einer längeren Lebensdauer der Filter, so dass diese seltener gewechselt werden müssen. Gleichzeitig können damit auch die Filterkosten reduziert werden.

Das Lösungsportfolio für die EOS M 290 wird abgerundet durch Software zur Datenaufbereitung, Geräte zur Bauteilhandhabung und Nachbehandlung sowie umfangreiche Dienstleistungen.


Über EOS
EOS, 1989 gegründet, ist Technologie- und Marktführer für designgetriebene integrierte e-Manufacturing-Lösungen im Bereich der additiven Fertigung. Das Unternehmen bietet ein modular aufgebaut Lösungsportfolio an aus Systemen, Anwendungs-Know-how, Software, Parametern, Werkstoffen und deren Weiter- entwicklung. Hinzu kommen Wartung, Anwendungsberatung und Schulungen. Das industrielle Verfahren ermöglicht die schnelle, flexible und kostengünstige Produktion von Bauteilen mit wiederholbaren industriellen Qualitätsstandards. Als bahnbrechende Technologie ebnet die additive Fertigung den Weg für einen Paradigmenwechsel in der Produktgestaltung, Konstruktion und Fertigung. Sie beschleunigt die Produktentwicklung, bietet gestalterische Freiheiten, optimiert bauliche und ermöglicht Leichtbau-Strukturen und fördert die funktionelle In- tegration von Teilen. Damit eröffnet EOS seinen Kunden  entscheidende Markt- vorteile.

EOS GmbH - LogoEOS GmbH
Electro Optical Systems
Robert-Stirling-Ring 1
D-82152 Krailling / München

Tel. +49 89 893 36-0
Fax +49 89 893 36-285

info@eos.info
www.eos.info


Vertretung für die Schweiz:
Springmann AG - LogoSpringmann AG

Route des Falaises 110
2008 Neuchâtel

Tel. 032 729 11 22
Fax 032 725 01 01

info@springmann.ch
www.springmann.com


Quicklinks
Produkte
Anwendungen
Kontakt
YouTube

 

Industrie-Schweiz - das Internetportal für die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

 

Das Industrie Portal für die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall Industrie

 

 

 

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Twitter

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf Facebook

Folgen Sie Industrie-Schweiz auf google+

Treten Sie der Gruppe Industrie Schweiz auf XING bei

Mediadaten

Impressum / Kontakt

 

 

 

 Partner-Websites: 

 

 

 

       Kunststoff-Schweiz           Kunststoff-Deutschland           Industrie-Jobs           Schweizer-MedTech      

 

StartseiteStartseite
SuchenSuchen

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Inseraten-Corner
Produktvideos
Firmenvideos
Lieferantenverzeichnis

 

Messe-Spezials

Prodex Spezial
Siams Spezial
Sindex Spezial
Siwsstech Spezial

 

Marktplatz

Stellenmarkt
Maschinenbörse


Industrie Waagen
Vom Feuchtebestimmer bis zur Paketwaage. In der
Industrie werden alle Arten
von Waagen eingesetzt.
Mehr Infos
PCE - Kranwaage
PCE-CS Serie
Industriewaage
  

PCE Deutschland GmbH 


News / Fachinfos

News-Corner
Quick Produkt-News
Messekalender
Industrie-Lexikon
Fachwörterbuch D / E
Verbände
Fachartikel

 

MEM-Industrie

Werkplatz Schweiz
Zahlen und Fakten

 

Services

Berufsbildung
Mediadaten
Über Industrie-Schweiz
Links
Impressum / Kontakt